Passivhaus – Schon heute den Baustandard der Zukunft bauen

Passivhaus prodomo Ab 2021 sollen nach den Richtlinien über die Gesamtenergieeffizienz alle neu gebauten Wohngebäude sogenannte "Niedrigstenergiegebäude" sein.

Daher ist es empfehlenswert schon jetzt einen Neubau weit über die Anforderungen der derzeit gültigen Energieeinsparverordnung hinaus als Passivhaus zu planen, um nicht in absehbarer Zeit ein Gebäude mit veraltetem Standard zu besitzen.

Ein Passivhaus deckt nahezu den gesamten Wärmebedarf über „passive“ Quellen wie der Sonneneinstrahlung über Fenster, der Abwärme der Bewohner und den technischen Geräten im Haus. Es wird also keine Wärme aktiv erzeugt, sondern Wärme, die ohnehin zur Verfügung steht, genutzt.

Damit diese Wärme nicht verloren geht wird die Außenhülle des Hauses sehr gut gedämmt, kompakt und wärmebrückenfrei gebaut. Eine Lüftungsanlage sorgt für eine gleichbleibende Luftqualität und verhindert Energieverluste über die Fenster.

Das Ergebnis ist eine behagliche Raumqualität gekoppelt mit einem sehr niedrigen Energieverbrauch. Für Bauherren und Nutzer ist es auch wirtschaftlich hoch interessant. Zusätzliche Investitionen in der Bauphase sind durch die eingesparten Heizkosten nach einigen Jahren ausgeglichen – und die monatliche Abrechnung bleibt darüber hinaus extrem gering. Zu den laufenden Ersparnissen kommt ein spürbar erhöhter Wohnkomfort, mit optimaler Raumluft und behaglichen Temperaturen.

Viele Fragen zum Passivhaus können Ihnen hier beantwortet werden.
Oder besuchen Sie uns in unserem Büro und erleben ein Passivhaus hautnah.
PRODOMO Energiepraxis
Oliver Nüßle
Appenhaldenweg 28
71083 Herrenberg
Telefon:
Fax:
07032 / 799373
07032 / 799374
Web:
Mail:
prodomo-energiepraxis.de
nuessle@prodomo-energiepraxis.de